Freitag, 16. März 2012

Tatsächlich wurde es heute noch wärmer als gestern

Wir - in Karlsruhe- hatten im Schatten 23 Grad plus! Also zog ich die Fahrradschuhe an
und wir eröffneten die Eissaison. Das zeige ich euch lieber nicht, es war riesig und lecker!

Die Marktfrau hat es mir schon länger angetan und ich habe die Gelegenheit genutzt, daß der Platz noch nicht ganz mit Tischen und Bänken und Fahrrädern vollgestellt ist.

Hermann Föry: Bildhauer.Zu seinen populär­s­ten Werken zählt die kleine, behäbige "Markt­frau" aus grauem Muschel­­kalk, die als weithin sichtbares Wegzeichen seit 1928 den Platz hinter der Kleinen Kirche ziert.

Marktfrau hinter der Kleinen Kirche ist ein Denkmal in der Karlsruher Innenstadt-Ost.

Hermann Föry schuf eine Vielzahl von Denkmälern, wobei nicht alle unumstritten waren, wie z.B. die „Marktfrau” hinter der Kleinen Kirche in Karlsruhe (1928). In dieser Zeit war die Arbeitslosenzahl recht hoch, und es gab Stimmen, die meinten, statt Denkmäler zu errichten, sollte das Geld besser dem Fürsorgeamt zur Verfügung gestellt werden. Dass allerdings durch solche Ankäufe Künstler wie Föry unterstützt wurden, denen es auch finanziell nicht gut ging, wurde übersehen.
Beim Kriegsdienst im Ersten Weltkrieg zog er sich ein Gelenkrheuma zu, das zu einem Herzleiden führte. Während eines Kuraufenthaltes im hessischen Bad Nauheim starb er. Hermann Föry ist auf dem Karlsruher Hauptfriedhof begraben (siehe Gräber bedeutender Persönlichkeiten, seit 1956 ein Ehrengrab). Sein 1927 gestaltetes Selbstbildnis aus Bronze ziert sein Grab.

Kommentare:

  1. An der Marktfrau und dem Biergarten hinter der kleinen Kirche bin ich oft morgens und abends vorbei gelaufen. Unsere Firma war eineinhalb Jahre im Gebäude des früheren Postscheckamtes untergebracht und das war der nächste Weg von der Straba-Haltestelle.

    Liebe Grüße
    Harald

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Margarethe!
    Nachdem wir gestern einen richtigen Frühlingstag hatten, ist seit heute Mittag wieder diesig und kühl angesagt und überhaupt kein Eisschleckwetter. Dennoch war ich eben noch eine Runde im Wäldchen und habe Rehe beobachtet.

    Dein Schusockenbild sieht sowas von relaxt aus und natürlich muss ich, wie immer, deine schönen Socken bewundern.
    Meine Lieblingssocken trage ich auch grade. Danke nochmal dafür. Freu mich immer und immer wieder darüber.

    Ich wünsch dir ein wunderschönes Wochenende.

    ♥ von Alice

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Eis, leider ...
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Ja ein Eis ist ja fast ein "Muss" bei dem schönen Wetter..
    sozusagen mit allen sinnen genießen gell :)
    Wir haben dich getaggt,
    wäre schön, wenn du lust hast mitzumachen..
    wir wünschen dir noch einen sonnigen Tag.
    pfiati

    Valentina
    PS: Schorsch und Cornelia geht´s gut ;)

    AntwortenLöschen