Donnerstag, 6. April 2017

Stricken, lesen, den Frühling genießen

Eines meiner Puppenkinder, Klein-Angelika, mußte man mal was nettes Neues anzuziehen bekommen. Aus Sockenwollresten schnell gemacht, kann sie sich nun sehen lassen. 

Rote Rosen, die zweiten, sind fertig und ich weiß noch nicht, ob ich sie anziehen oder in den Geschenkevorrat legen soll.



Ein Buch, was mich derzeit von allen anderen Tätigkeiten abhält, ist dieses hier. 


Zum Thema Frühling freue ich mich derzeit besonders über meinen fast 12 Jahre alten Feigenbaum, der auf dem Balkon steht. 



Eine gute Zeit euch allen wünscht

Kommentare:

  1. Das Rosenmuster sieht wirklich toll aus. Worüber ich momentan nicht glücklich bin, ist mein 20 Jahre altes Auto, das unten an der Fahrertür furchtbar rostet. LG Sunny

    AntwortenLöschen
  2. ......deine Rosensocken sind so schön, bin ein bisschen neidisch, weil ich nur so einfache Sachen stricke.

    Liebe Grüsse Traudel

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Margarethe,
    das Puppenkind sind berückend aus. ein wundrschönes <kleid.
    Auch die Rosensocken sind schön.
    Einen ruhigen Restdonnerstag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Ich beneide alle Menschen, die Muster stricken können. Dafür habe ich zu spät damit angefangen.
    Die Puppe ist niedlich. Meine Mutter hat fast so eine Ähnliche mit roten Haaren.

    Lieben Gruß und ein schönes Wochenende, liebe Margarethe

    AntwortenLöschen
  5. Klein-Angelika hätte heute ganz schön warm gehabt in ihrem hübschen Kleidchen. Aber es sollen ja nochmal kühlere Tage kommen. Auf jeden Fall sieht das Puppenkind sehr hübsch aus.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  6. Ein süßes Puppenkleidchen, und die Socken sind richtige Meisterwerke! Toll gemacht :-).
    Wunderschöne Ostertage wünscht Dir
    Nata

    AntwortenLöschen