Montag, 20. Oktober 2014

Wie lange sie wohl gebraucht hat

... um in den 2. Stock zu gelangen, senkrecht an der Hauswand? Vielleicht wollte sie nachsehen, ob es bei mir noch Feigen gibt?









Und tatsächlich gibt es noch eine reife Feige. Es wird wohl die vorletzte meiner diesjährigen Ernte sein.

Kommentare:

  1. Lustig, die kleine Schnecke, ja sie sind sehr ausdauernd :O)
    Die letzte Feige hat sicher köstlich geschmeckt :O)
    Ich wünsch Dir noch einen schönen gemütlichen Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. So langsam sie auch sein mögen - hinkommen sie überall und dabei schleppen sie das Eigenheim auch noch mit - bewundernswert oder ?
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  3. Gut Ding braucht Weile, liebe Margarethe!
    Das ist auch bei mir so - leider. Im Schneckentempo stelle ich dann auch fest, dass es bei dir noch ganz sommerlich aussieht, wenn das nicht sogar der Frühling ist. In diese Jahreszeit träume ich mich jetzt hin, denn bei uns ist es jetzt jeden Tag etwas kälter, nachdem wir am Sonntag noch bei ca 23°C draussen sitzen konnten.
    Schön, dass du mal wieder bei mir warst.
    Interessierst du dich auch für Pinterest, Instagram, TumblR, Facebook, Twitter, Netvibes u.s.w.? Falls ja, dann schreib mir mal, denn ich bin gerade dabei mir fortzubilden und überall rumzuchecken.
    Liebste Grüße und immer an der Wand lang, aber gaaanz langsam. ;)
    Herzlich, Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  4. Das kleine Ding hat wirklich Ausdauer bewiesen. Manchmal aber habe ich das Gefühl, dass die Schnecken schneller sind als man gemeinhin annimmt.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  5. Die haben offensichtlich Ausdauer, liebe Margarethe.
    Und, hat sie sich die Feige schmecken lassen?
    Lachende Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen