Dienstag, 25. März 2014

Gestricktes

Um Wollnachschub zu kaufen, sollte auch mal welche abgearbeitet werden, wobei es ja keine Arbeit ist, bei uns Stricksüchtigen. Hier hab ich mal einige Meter des Vorrates verstrickt:

 Das Bolero hatte ich schon vor ein paar Wochen gezeigt, nun gibts noch den passenden Pulli für drunter.


Mit meinem Übungsstück für Raglan von oben (RVO) bin ich sehr zufrieden. Das Modell ist in meinem Kopf entstanden für alle Teile, bis auf die Mützen.

Das graue Garn ist BabyAlpaka von hier HIER, ganz weich, wie eine Feder.


Zu guter Letzt noch zwei Mützchen, denn der Winter ist noch nicht vorbei.






Kommentare:

  1. Liebe Margarethe, da warst du wieder fleissig und hast tolle Sahcne gestrickt, Respekt.

    Liebe Abendgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Sehr, sehr hübsch. Vor allem das bunte Set... toll. LG Sunny

    AntwortenLöschen
  3. Raglan, das kenne ich doch aus Kinder- und Jugendjahren. Ich glaube, da waren die Raglanpullis richtig in Mode. Es kommt doch alles wieder ... Den langen Beigen würde ich lieben.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  4. Dein RVO ist perfekt geworden, sieht ganz toll aus.
    Ich hatte doch mal geschrieben, daß ich mir eine Jacke gestrickt habe, auch RVO. Ist gut geworden und ich hab sie auch viel getragen. Nun dachte ich, wasch mal das gute Stück, gucke nicht drauf und wasch sie mit 40 Grad. Nun ist sie wunderbar verfilzt und würde einer Dame Größe 38/40 passen.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Margarethe (◠‿◠),
    Hut ab vor deinen Handarbeiten. Das ist eine tolle Kombi. Auch deine Idee, die Streifen auf dem Rücken des Jäckchens anders zu setzen als die auf dein T-Shirt gefällt mir sehr gut.Dein Pullover mit dem Zopfmuster unter dem Arm und im Schulterbereich gefällt mir auch super. Ebenfalls die Mützen. Klasse!
    Danke für deinen kritischen Kommentar:Ich komme mir zwischen so sehr großen und modernen Häusern auch klein vor, manchmal habe ich aber auch so ein Gefühl, Teil des Ganzen zu sein, dazu zu gehören. Dieses Zugehörigkeitsgefühl stellt sich bei Glaspalästen allerdings weniger ein. Was mir richtig stark das Gefühl gibt, klein und nichtig zu sein, sind die Riiiiieeeesengroßen Werbeplakate, die an einigen Häusern nahe dem Postdamer Pl hängen. Ob das nun an der Plakatgröße, an dem Faktor Werbung oder daran liegt, dass darauf auch mitunter Menschen - also Riesen - abgebildet sind, wüsste ich auch gerne.
    ♥liche Grüße aus dem sonnig-kalten Berlin, Wieczora (◔‿◔)| My photoblog

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen Margarethe!
    Wolle für neue Mütze liegt auch schon seit Wochen hier herum. Bin bisher nicht dazu gekommen.

    LG Paddy

    AntwortenLöschen