Montag, 10. Juni 2013

Türen der Welt

... das Projekt von Kalle


Heute zeige ich euch Grimma. Im Mai 2011 sind wir durch das Städtchen spaziert und haben die so schön renovierte Innenstadt betrachtet.


Schaut genau hin, wo das Wasser 2003 stand!  
Da fehlen die Worte, wie es heute dort aussieht,
  was die Fernsehbilder uns zeigen!

Kommentare:

  1. Liebe Margarethe,
    man darf sich gar nicht vorstellen, dass alles wieder kaputt ist. Die Bilder, gerade auch aus Grimma, waren beängstigend.
    Liebe Abendgrüße schickt
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Margarethe!

    Ähm, mein Rock ist mit der Rundstricknadel gestrickt, wollte ich nur sagen.

    Das mit dem Hochwasser ist ne furchtbare Sache. Vorhin zwischen Tür und Angel Nachrichten geschaut und fassungslos dagesessen.
    Da nützen einem dann auch nicht so schöne Türen, wie du sie gezeigt hast.

    Ganz ♥lich die Jaris

    AntwortenLöschen
  3. Hoffentlich habe die Menschen in den Hochwassergebieten die Kraft und genügend Geld, diese wunderschönen Türen noch einmal zu renovieren. Und vielleicht lernt die Politik ja mal, dass genügend ausgewiesene Überflutungsflächen eingerichtet werden müssen.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube nicht, dass die Politiker daraus etw lernen, sondern dass wir Normalos denen sche***-egal sind. Erst wenn von denen eineR selbst betroffen ist. Z.B. Schäuble im Rollstuhl und nun sind die Bürgerteige an den Straßenecken abgeflacht...

      Löschen
  4. Als ich Grimma las, klingelte es sofort bei mir.
    Normal hätte mir der Name nichts gesagt.
    Es ist so grausam, was da passiert.
    Dämme brechen, und dadurch werden etliche Orte überschwemmt. ich fass es nicht.
    Deine Türen sind richtig schön. Ob sie das immer noch sind?
    Ganz liebe Grüße
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  5. Da kommen einem die Tränen, wenn man die Hochwasserbilder sieht. Es ist so schrecklich.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Margarthe,

    bei Grimma zuckte es gleich in mir. Solch wunderschöne Türe, alles ordentlich wiederhergestellt nach dem Jahrhundertwasser in 2002, und nun ist wieder alles futsch...Grausam! Hoffentlich wird den menschen ausreichend geholfen. Wunderschöne Türen mit einem ernstem Hintergrund, danke dir und liebe Grüsse Kalle

    AntwortenLöschen
  7. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Margarethe (◠‿◠)
    da hast du wieder schöne Türen gefunden - richtige Besonderheiten sind das (gewesen). Gleichzeitig hast du damit einen topaktuellen Beitrag mit Brisanz gelandet. Entsetzlich, was in Grimma passiert - einfach nur grauenvoll!. Die Medienberichte u.v.a. das Bildmateriel über das Hochwasser hat auch bei mir viel Mitgefühl und Anteilnahme ausgelöst. Die Natur wehrt sich, und das mit viel Kraft und Macht. Das Leid der Flutopfer lässt sich natürlich weder nachempfinden oder auch nur erahnen, wenn mensch selbst nicht betroffen ist. Dennoch sind meine Gedanken bei den Betroffenen, und ich hoffe sehr, dass die Hilfsaktionen bald greifen, und die Menschen wieder zur Ruhe finden....
    Liebe Abendgrüße sendet dir Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschöne Türen, liebe Margarete, und die wurden wieder Opfer des Wassers. Meine Gedanken sind oft bei den betroffenen Menschen der Hochwassergebiete.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen