Dienstag, 9. April 2013

Schönheitspflege bei Frau Pelikan

Am Sonntag im Stadtgarten . Die Pelikane genossen ihr zurückerobertes Sommerterrain und schwammen und putzten sich und plusterten sich auf. 23 Tiere versammelten sich auf der Wiese am Teich 



aber eine - und ich gehe nach dem Verhalten davon aus, daß es sich um ein weibliches Tier handelte, stellte sich mit Blickkontakt zu den Menschen, die auf mehreren vollbesetzten Bänken in der Sonne saßen. Fast provozierend: Schaut her, wie gut ich das kann und wie schön ich bin! 
Eine Zeitlang schaute ich mir das an und im Vorbeigehen beschloß ich, ein Foto aus der Nähe zu machen. Mir war der bunte Schnabel aufgefallen. 
Es störte Frau Pelikan nicht im geringsten, dass ich sehr nahe vor ihr kniete und fotografierte.









So ein bißchen zerzaust sah sie ja immer noch aus und so striegelte und hübschte sie sich wohl noch eine Weile.

Kommentare:

  1. Phantastische Fotos von diesen schönen Tieren. Das erste Bild in der Vorschau sieht aus, als ob die Vögel Tai Chi oder Yoga machen. Herrlich !
    Viele Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen
  2. Was für herliche Fotos liebe Margarethe.
    Das erste Foto zeigt sie bestimmt bei der Morgengymnastik.
    Danke fürs Zeigen.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Der hat ja wirklich einen bunten Schnabel.
    Tolle Aufnahmen! Danke!

    Liebe Grüße, Gisela.

    AntwortenLöschen
  4. Sind das herrliche Bilder und der Sonntag war auch ein schöner Frühlingstag.

    LG Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  5. Da war wohl schon jemand schwimmen . Tolle Fotos hast du von Frau Pelikan während ihres trocknes & aufhübschen gemacht .
    Liebe Grüße ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Margarethe, das sind wirklich fantastische Fotos.
    So einen Scshnabel habe ich noch nie gesehen!
    Liebe Grüße vom Neckarstrand schickt
    Irmi

    AntwortenLöschen
  7. Das erste Bild ist der hammer, liebe Margarethe. Es sieht wirklich so aus, als ob sie vor der Kamera posen. :D
    Danke für deine Mail. Ich bin so angespannt gerade, aber ich antworte dir auf alle Fälle noch.

    Liebe Grüße von der Gudrun

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Margarethe,

    GEKONNT!

    In Liebe

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  9. Das ist so fantastisch anzuschauen, wie sie ihr Gefieder pflegen und ihre Schönheit präsentieren.
    Wundervolle Fotos sind dir da gelungen, Margarethe. :-)
    Das Ausbreiten der Flügel erinnert ein wenig an Komorane, wenn sie ihre Flügel zum Trocknen in die Sonne und den Wind halten.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen Margarethe!
    Pelikane habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Ein großartiges Fotoshooting. Und Frau Pelikan schien die Aufmersamkeit sichtlich genossen zu haben.

    Einen schönen Tag wünscht Jaris

    AntwortenLöschen