Mittwoch, 24. Oktober 2012

Was Warmes für den Hals

Der Wollvorrat nimmt ab und die warmen Teile nehmen zu.
Das Rote ist ein Schaltuch für mich, gestrickt aus 200 g Opal Pullover- und Sockenwolle, NSt 3,5

Meine Enkeltochter (11) hat sich auch gleich eins gewünscht. Sie bekommt einen Wingspan, Strumpfwolle von Regia, 100 g, NSt. 3,5. Und weil davon immer noch was übrig war, sind noch ein Paar Handstulpen, richtig schön lang, draus geworden.


Kommentare:

  1. ...nicht nur warm, liebe margarethe,
    sondern auch fröhlich bunt...so kann der Winter kommen...

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. Rote und rostrote Fledermäuse einer neuen, bisher unbekannten Gattung, fliegen auf Margarethes (Hals) Haus zu.
    Halt sie gut fest. Du brauchst sie nicht füttern, aber sie füttern deinen Hals, wenn er kalt ist - lach.

    Klasse gemacht.

    Pfiehle Grüße Jaris

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie hüsch liebe Margarethe
    Die halten bestimmt schön warm, der Winter steht schon in den Startlöchern.

    Liebe Abendgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  4. toll Margarethe
    beide Tücher gefallen mir
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  5. Ganz lieben Dank, Margarethe, für Deine Tipps/links. Hab's zwischenzeitlich auch mal mit "+ stricken" versucht :o))) und "ei, gucke da ..."
    Ooooooh, hab' mal ein bisschen gestöbert bei Dir, das sind ja echt tolle Teilchen, die Du da so machst. Echt toll!

    Mil besitos, Christl

    AntwortenLöschen